le tout nouveau testament

So hat sich wohl keine Religion Gott vorgestellt: Er lebt in Brüssel in einer schäbigen Dreizimmerwohnung, schikaniert seine Frau, vergrault den Sohn und massregelt die zehnjährige Tochter namens Éa. Dazu geniesst er es über alle Massen, für alles Übel auf dieser Welt verantwortlich zu sein. Während seine Frau (Yolande Moreau) vor seinen misanthropischen Zornanfällen kuscht und in ihre Haushaltspflichten flüchtet, beschliesst Tochter Éa, gegen Gott (Benoît Poelvoorde) zu rebellieren.

Jaco Van Dormaels neuester Spielfilm ist ein bunter, berauschender, manchmal auch ausufernder Bilderreigen, der religiöse Konventionen konterkariert und schräge Bezüge herstellt, sich bei aller Überspitzung aber auch für Liebe und Mitmenschlichkeit starkmacht.

Quelle: NZZ, outnow.ch, cineman.ch


zurück