Elling

Nach zwei Jahren Aufenthalt in der Psychiatrie beziehen der introvertierte Elling und der extrovertierte Kjell eine Sozialwohnung in Oslo. Ab da müssen sie sich im realen Leben zurechtfinden und stehen vor grossen Herausforderungen wie Einkaufen, Telefonieren, Kochen. Ihre Ängste und Phobien machen nicht nur ihnen selbst, sondern auch dem für sie zuständigen Sozialarbeiter zu schaffen. Für Elling und Kjell werden die alltäglichsten Situationen zu unüberwindlichen Hindernissen und geben immer wieder Anlass zu heftigen Streitereien.

 

Mit viel Feingefühl, Humor, aber auch Ernsthaftigkeit zeigt Regisseur Petter Naess die „normale“ Wirklichkeit aus einer anderen Perspektive. 

zurück